Corona Diary #12

Das Wetter ist weiterhin sonnig und frühlingshaft. Der Regen fehlt. Es ist trocken wie im Sommer. Der Klima-Wandel macht sich wohl weiter bemerkbar. Aber er kommt schleichend, da muss man nicht solchen Aktionismus walten lassen, wie bei Corona, wobei perspektivisch die Todeszahlen ausgelöst durch den Klimawandel sicherlich deutlich höher sein werden als jetzt. Langsam wächst […]

corona diary #10

Die Sonne scheint, aber es ist kalt. Die Laune ist ok. Heute habe ich offiziell, wieder gearbeitet. Aber vom Homeoffice fühlt es sich auch nicht so anders an, als in den vergangenen Tagen. Die täglichen Spaziergänge sind eine schöne Gewohnheit geworden. In den letzten Tagen kam ich nicht zum Schreiben. Es waren ein paar neue […]

Corona diary #9

Spaziergang im Friedenspark. Das Frühlingswetter ist beeindruckend. Wir halten Abstand. Es war dennoch toll auf der Straße mit 2m Abstand einem Papa aus der Tagesmuttergruppe zu begegnen und einige Minuten ohne vorbeifahrende Autos sich austauschen zu können. Weniger Autos auf den Straßen ist wirklich ein mehr an Lebensqualität. Bewegt haben mich heute zum einen die […]

corona diary #7

Es ist weiterhin frühlingshaft. Jetzt habe ich auch die ersten Zoom-Erfahrungen. Es ist spannend zu sehen, wie die Krise die Digitalisierung vorantreibt. Eines der Treffen heute, hat viele Reisen erspart, die wir eventuell sonst für einen Präsenz-Workshop unternommen hätten. Insofern ein sehr positiver Nebeneffekt sowohl für das Klima als auch für die Reisebudget. Wer/Was hat […]

corona diary #5

Die Sonne scheint, aber es hatte Nachtfrost. Ich erinnere mich kaum an Frost in diesem Winter. Die Blühten halten hoffentlich durch. Nicht nur damit ich weiter Motive aus dem Garten für die Beitragsbilder habe. Wir müssen auch in normalen Zeiten unseren Tag selbst strukturieren, weil wir beide in Feldern unterwegs sind, in denen eigenverantwortlich gearbeitet […]

corona diary #4

Die Sonne hält die Laune hoch. Die quasi Ausgangssperre verunsichert. Mit Kolleginnen arbeite ich an einem Fachbuch für partizipative internationale Jugendarbeit. Heute hatten wir ein zweites online Arbeitstreffen. whereby hat dafür gut funktioniert. Anna und Elsa II mit meinem Sohn geschaut. Wie toll wäre es, hier hätte jemand magische Kräfte und könnte die Corona einfach […]

corona diary #3

Ein sonniger Tag. Die Japanische Kirsche im Garten blüht wunderschön. Ein Thema, das heute in mehreren Telefonaten generationenübergreifend immer wieder aufkam, ist die Frage nach dem Umgang mit dem Tod. Für wie selbstverständlich sehen wir Tod als einen Teil des Lebens? Welche Lebenserwartung können wir erwarten? Und was bedeutet es für Mediziner*innen zumindest situativ über […]

corona diary #2

Das Wetter war ganz gut, wenn auch erstaunlich kalt. Man konnte in den Garten. Es setzt Gewöhnung an das gemeinsam zu Hause sein ein. Für die Corona Zeit haben wir uns vorgenommen die etwa 80m Bücherregal bei uns zu ordnen und abzustauben. Vor allem unser Sohn findet es großartig. Nötig ist es in jedem Fall. […]

corona diary #1

Soziale Kontakte sollen wir einschränken. Meine berufliche Tätigkeit ruht mehr oder weniger (Überstünden/Resturlaub…) Die vier Wände werden enger. Der Garten ist zum Glück noch erlaubt. Die Unsicherheit der Entwicklung nagt. Daher die Überlegung ein corona diary zu schreiben, zum Sortieren der Gedanken. Die großen Fragen betreffen nicht nur mich, daher der Impuls öffentlich zu schreiben. […]