corona diary #2

Das Wetter war ganz gut, wenn auch erstaunlich kalt. Man konnte in den Garten. Es setzt Gewöhnung an das gemeinsam zu Hause sein ein. Für die Corona Zeit haben wir uns vorgenommen die etwa 80m Bücherregal bei uns zu ordnen und abzustauben. Vor allem unser Sohn findet es großartig. Nötig ist es in jedem Fall. Aber dabei finden sich natürlich auch Bücher wieder, die ich lange nicht in der Hand hatte.

Heute Katharina Nocun: Die Daten, die ich rief, von 2018. Ich hatte, da momentan in der Nachbarschaft so viel über Whatsapp passiert, kurz überlegt, das Programm auf meinem Handy zu installieren. Aber ein Blick in dieses Buch, hat mich wieder darin bestärkt, die Nutzung der Messenger der großen datenhungrigen Konzerne so gering wie möglich zu halten. Auch sonst wirklich eine spannende Lektüre, wenn es darum geht, wer von dieser Krise profitieren könnte.

Was/wer hat heute Freude gemacht?

Ganz klar: AlbaBerlin mit der Sportstunde. Mein Kleiner hatte plötzlich so viel Spaß am Fangen üben und Socken zielwerfen. Es war eine Freude.

Albas Sportstunde findet ihr hier

P.S. Ein weiteres Ziel für die Corona-Zeit: Ich möchte diese Homepage peu a peu etwas schöner gestalten. Momentan ist es ja noch sehr basic. Aber content rules, oder so.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.